Glossar (M)

Aus AliceWiki

www.alice-wiki.de > Glossar (M)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inhaltsverzeichnis 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

M

MAC Message Authentication Code

Kommt im Rahmen der Integritäts- und Authentizitätssicherung zum Einsatz: An eine unverschlüsselt übermittelte Nachricht angeschlossene Datenmenge, durch die garantiert wird, dass die Informationen während der Übermittlung nicht verändert wurden.

MAC-Adressen (Media Access Control)

Eine vom Hersteller vorgegebene in der Regel unveränderbare Identifizierungsnummer einer Netzwerkkarte.

MAC-Adress-Filter

Schutzmaßnahme für WLAN. Nur bestimmten WLAN-Karten wird nach Überprüfung ihrer MAC-Adressen der Zugang gestattet.

Mailbox

Eine zentrale Funktion von E-Mail-Programmen etwa von Microsoft Outlook oder Thunderbird von Mozilla besteht darin, erhaltene oder geschriebene Mails zu archivieren. Mails aus dem Bereich "Posteingang" können in andere Mailboxordner verschoben und dort verwaltet werden. Auch Nutzer von Mobiltelefonen können bei ihrem Mobilfunkbetreiber eine persönliche Mailbox einrichten, die wie ein klassischer Anrufbeantworter funktioniert.




Makro

Folge von Befehlen, die festgehalten und als Makro abgespeichert werden. Wird ein Makro aufgerufen, werden die gespeicherten Befehle in der aufgezeichneten Reihenfolge wieder abgearbeitet. Makros werden in der Regel in Anwendungsprogrammen für wiederkehrende Aufgaben verwendet. Populär sind hier besonders Office-Anwendungen.

Makro-Virus

Makro-Viren sind in Dateien enthalten, diese infizieren jedoch nicht die Anwendungsprogramme, sondern die damit erzeugten Dateien. Betroffen sind alle Anwendungsprogramme, bei denen in die erzeugten Dateien nicht nur einzelne Steuerzeichen, sondern auch Programme (Makros) und andere Objekte eingebettet werden können. Besonders häufig treten Makro-Viren bei populären Office-Anwendungen auf.

Man-In-The-Middle-Angriff

Ein Angriff auf den Kommunikationskanal zwischen zwei oder mehreren kommunizierenden Personen bzw. Computer-Systemen. Der Angreifer versucht dabei, die Kommunikation unbemerkt unter seine Kontrolle zu bringen mit dem Ziel, die ausgetauschten Informationen nach seinem Belieben einsehen oder manipulieren zu können.

Massenmail

Mit Massenmails sind E-Mails gemeint, die an sehr viele Empfänger verschickt werden. Hierbei kann es sich um reguläre E-Mails an einen großen Interessenten-Kreis handeln. Meist ist es jedoch sogenannte Spam-Mail (oder Junk-Mail), die Werbezwecken dient und unaufgefordert – häufig mit gefälschter Absenderkennung – versandt wird.

M-Commerce

Damit bezeichnet man das Erledigen von Einkäufen über Handys. Ein verwandter Begriff dazu ist der E-Commerce, das "Einkaufen im Internet".

Megabyte (MB)

Maßeinheit, z. B. für die Größe des Speichers auf einer Diskette (1,44 MB) oder für die Größe einer Datei (z. B. .JPG-Datei, 2 MB). Ein Megabyte entspricht dabei genau 1048576 Byte oder 8388608 Bit (Binärziffern).

Mehrwertdienst

Ein Mehrwertdienst ist in der öffentlichen Telekommunikation ein Dienst, der eine Telekommunikationsdienstleistung um eine weitere Dienstleistung ergänzt und beide Dienste gemeinsam abrechnet. Am verbreitetsten sind Telefonmehrwertdienste, bei denen ein Telefongespräch über spezielle Servicerufnummern verbunden wird. Die zusätzliche Dienstleistung wird über die Verbindungsgebühren abgerechnet. Diese Nummern eignen sich insbesondere für Dienstleistungen, die über das Telefon erbracht werden können und nach Gesprächsdauer berechnet werden, wie etwa Telefonsex, Call-in-Gewinnspiele, Support, Auskunfts- oder Beratungsdienstleistungen.

Meta-Tag

Zusätzliche im Kopf von Internetseiten hinterlegte Informationen wie Keywords, die die Auffindbarkeit über Suchmaschinen erleichtern sollen.

MIME (Multipurpose Internet Mail Extensions)

MIME (Multipurpose Internet Mail Extensions) Ursprünglich eine Erweiterung, die es einfach erlaubt, mit E-Mails verschiedene Dateien zu verschicken. Heute wird MIME auch in anderen Protokollen eingesetzt. MIME spezifiziert den Dateityp bei der Übertragung.

MMS (Multimedia Messaging Service)

Eine Übertragungstechnik für Multimedia-Daten zwischen Mobiltelefonen und anderen elektronischen Geräten.




Modem (MODulator/DEModulator)

Gerät zur Datenfernübertragung (DFÜ). Meist wird hiermit ein Gerät bezeichnet, das es erlaubt, Rechner über analoge Telefonleitungenmit einem Provider zu verbinden, der den Internetanschluss bietet. Dazu werden die digitalen Signale in verschieden hohe Pfeiftöne gewandelt (Moduliert), bzw. umgekehrt (Demoduliert). Weiterhin existieren beispielsweise DSL- oder auch Kabel-Modems.

Motherboard

Die Hauptplatine eines Computers. Auf diesem Brett befinden sich unter anderem der Hauptprozessor (CPU), der Hauptspeicher (RAM) sowie Steckplätze für den Prozessor, Speicherbausteine sowie Erweiterungskarten wie Grafik-, Sound- und Netzwerkkarten. Ist das Motherboard irreparabel defekt, kann man einen Computer nicht mehr nutzen.

Multimedia

Bei Multimedia werden verschiedene Sinne gleichzeitig angesprochen, beispielsweise wird beim Besuch einer Internetseite ein kurzer Film abgespielt oder es erklingt eine Musik.

Multipartite Viren

Virus mit den Eigenschaften verschiedener Virenarten, meist denen von Boot- und Dateiviren.

Multiplex

In der Telekommunikation ist es ein Verfahren, um mehrere logische Kanäle gleichzeitig über einen physikalischen Kanal zu übertragen.

zum Seitenanfang


Inhaltsverzeichnis 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Ansichten
Persönliche Werkzeuge