Glossar (C)

Aus AliceWiki

www.alice-wiki.de > Glossar (C)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inhaltsverzeichnis 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

C

Cache

Pufferspeicher, der Daten schneller zur Bearbeitung bereitstellt. Auch: Lokales Verzeichnis für beim Surfen im Internet besuchte Seiten, die so nicht neuerlich geladen werden müssen.

Call by Call

Call-by-Call (CbC), engl. wörtlich „Anruf-für-Anruf“ (richtiger engl. Terminus: Dial-Around-Service), bezeichnet die Möglichkeit, Telefongespräche oder Internetverbindungen (auch Internet-by-Call oder kurz IbC genannt) über einen anderen Anbieter zu führen als mit demjenigen Vertragspartner, der den Telefonanschluss bereitstellt. Formal spricht man auch von der fallweisen Betreiberauswahl

CD-ROM

Datenträger, Abkürzung für Compact Disk Read Only Memory. Eine CD-ROM ist ein Massenspeicher, der bis zu ca. 700 MB Daten enthalten kann. Es handelt sich hierbei um eine Kunststoffscheibe, die mit einem Laserstrahl abgetastet wird. Eine CD-ROM kann vom Anwender nicht beschrieben werden, sondern wird mit Daten versehen ausgeliefert (z. B. mit einem Programm). Äußerlich ähnelt eine CD-ROM einer herkömmlichen Musik-CD.




CD-RW

Eine Art CD-R, die jedoch mehrmals mit Hilfe eines CD-RW-Brenners beschrieben und auch wieder gelöscht werden kann.

CD-RW-Brenner

Gerät zum Beschreiben von CD-Rs oder CD-RWs, meist in einen Computer eingebaut. CD-RWs können hiermit nicht nur beschrieben, sondern auch gelöscht werden.

CeBIT

Centrum der Büro- und Informationstechnik ,Weltweit größte Messe für Informationstechnik, jährlich in Hannover.

CERN

Kurzbezeichnung der "Europäischen Organisation für Nuklearforschung" in Genf, in der das "World Wide Web" entstand.

CHAT

Virtuelles Gespräch (wörtlich: Plauderei) zwischen zwei oder mehreren Computernutzern über das Internet. Dabei werden Informationen in Echtzeit übertragen. Es gibt zahlreiche Webseiten, die Gesprächsplattformen ("Chat-Rooms") zu speziellen Themen anbieten.

Client

Ein Client ist ein Computer, der Dienste in Anspruch nimmt. So ist ein PC, wenn er beispielsweise WWW-Seiten abruft, ein Client. (siehe auch Server)

(CLIP) Übermittlung der Rufnummer/Rufnummernanzeige

CLIP (englische Abkürzung für Calling Line Identification Presentation) ist ein Leistungsmerkmal für ankommende Rufe und kann nur für diese aktiviert oder deaktiviert werden. Bei CLIP wird die Rufnummer des rufenden Teilnehmers dem gerufenen Teilnehmer übermittelt, sofern dies nicht bereits auf der rufenden Seite eingeschränkt wurde (CLIR). Besitzt dann der Angerufene ein „CLIP-fähiges“ Endgerät, wird die Rufnummer des Anrufers angezeigt. Verfügt dieses Endgerät über ein Adressbuch mit der Möglichkeit, Namen zu speichern, kann auch der entsprechende Name angezeigt werden.

(CLIR) Unterdrückung der Übermittlung der Rufnummer

CLIR (englische Abkürzung für Calling Line Identification Restriction) ist ein Leistungsmerkmal für abgehende Rufe und kann nur für diese aktiviert oder deaktiviert werden. Mit CLIR ist es möglich, die Übermittlung der Rufnummer zum gerufenen Teilnehmer zu unterdrücken bzw. einzuschränken. Es wird deshalb auch als „Rufnummernunterdrückung“ bezeichnet. Sie ist nur eingeschränkt möglich, da hiervon Notrufzentralen der Polizei, Feuerwehr und Rettung ausgenommen sind (CLIRO).

Cisco

Die Firma Cisco Systems, Inc. ist der größte Netzwerkausrüster weltweit.Bekannt ist das Unternehmen vor allem für seine Router und Switches, die einen großen Teil des Internet-Backbones versorgen.

CLUSTER

Gruppen von themenverwandten Begriffen im Index einer Suchmaschine. Die Ergebnisse einer Suche können durch den Einsatz von Clustern verbessert werden, themenverwandte Links können im Ranking angehoben werden.

CMOS-RAM

Besonders energiesparender Speicher. Er wird für Daten eingesetzt, die auch nach Ausschalten des PCs gespeichert bleiben sollen, wie z. B. Konfiguration oder die Echtzeit-Uhr.




Code (auch Programmcode oder Quelltext)

Befehlsfolgen, die nach einer Kompilierung zu einem Programm werden. Programmcode wird von einem Programmierer erstellt.

Anzeige der Rufnummer des Angerufenen (COLP)

COLP (englische Abkürzung für Connected Line Identification Presentation) ist ein Leistungsmerkmal für abgehende Rufe und kann nur für diese aktiviert oder deaktiviert werden. Bei COLP wird die Rufnummer des rufannehmenden Teilnehmers vom Anrufer eingefordert und infolgedessen rückwärts zum Anrufer (A-Teilnehmer) übermittelt. Das Leistungsmerkmal ist zum Beispiel bei Rufumleitung sinnvoll: Der Anrufer wird informiert, dass er nicht den Anschluss erreicht hat, den er gewählt hat, sondern zu einem anderen umgeleitet wurde. Der Angerufene kann jedoch durch das Leistungsmerkmal COLR die Funktion von COLP unterdrücken oder zumindest einschränken und somit die Ermittlung der eigenen Rufnummer verhindern. Eingeschränkt insofern, als Notrufzentralen der Polizei und Feuerwehr hiervon ausgenommen sind.

Unterdrückung der Rufnummer des Angerufenen (COLR)

COLR (englische Abkürzung für Connected Line Identification Restriction) ist ein Leistungsmerkmal für ankommende Rufe und kann nur für diese aktiviert oder deaktiviert werden. Ist COLR aktiviert, wird unabhängig von COLP auf der rufenden Seite die Rufnummer des rufannehmenden Teilnehmers zwar im Telefonnetz rückwärts übertragen, es kommt jedoch nicht zur Übermittlung dieser zum Anrufer (A-Teilnehmer). Dieses Leistungsmerkmal ist zum Beispiel bei Rufumleitung sinnvoll: Der Anrufer wird trotz aktiviertem COLP nicht informiert, wohin der Angerufene sein Telefon umgeleitet hat. Damit hat der Angerufene die Möglichkeit, einen eventuell aktivierten COLP-Dienst des Rufenden eingeschränkt zu unterdrücken und damit seine Privatsphäre zu schützen.

Content-Filter (engl. Inhalte-Filter)

Ein Content-Filter versucht Inhalte zu erkennen und davon bestimmte herauszufiltern. Es gibt Content-Filter, die Werbung aus Web-Seiten eliminieren oder welche die verhindern wollen, dass beispielsweise jugendgefährdende Inhalte angezeigt werden können.

Cookie

Zeichenfolge, die mit einer Web-Seite vom Server geladen werden kann und bei einer erneuten Anfrage an den Server mitgesendet wird. Sinn ist, Besucher wiederzuerkennen, so dass es beispielsweise nicht erforderlich ist, Nutzerdaten neu einzugeben.

CuDa

siehe Teilnehmeranschlussleitung

zum Seitenanfang


Inhaltsverzeichnis 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Ansichten
Persönliche Werkzeuge