DSL-Performance

Aus AliceWiki

www.alice-wiki.de > Konfiguration > DSL-Performance
Wechseln zu: Navigation, Suche

DSL-Performance
DSL-Performance

Inhaltsverzeichnis

Performance: unter Windows 2000, XP und Vista kann man die Ping-Zeiten verbessern, indem Sie der aktiven Anwendung (z. B. einem Onlinespiel) eine höhere Priorität zuordnen. Unter Windows XP und Vista lässt sich zusätzlich die Anzahl der parallel laufenden Anwendungen einschränken.

Die hier angegebenen Lösungsansätze orientieren sich an den häufigsten Fehlerquellen.

Auch ohne dass ein technischer Fehler vorliegt, kann die Ping-Zeit durch das dazubuchen der Option PingExpress (und der damit verbundenen Aktivierung von Fastpath) verbessert werden.



Sicherheits-Software

  • Man beende testweise (falls vorhanden) das Virenschutzprogramm und stelle die Firewall auf die niedrigste Stufe ein bzw. lasse jeglichen Datenverkehr zu. Hat sich der Ping danach verbessert, sollze man sich an den Hersteller wenden oder im Handbuch nachschauen, wie die Sicherheits-Software richtig einzustellen ist.
  • Eine Prüfung des Rechner auf Viren und Trojaner und insbesondere auf Ad- und Spyware ist ratsam. Falls dies nicht durch das Virenschutzprogramm abgedeckt wird, findet man reichlich Informationen und Links zu kostenloser Software auf diversen Online-Seiten.

DSL-Geräte neu starten

  • Falls ein DSL-Modem genutzt wird, dieses für einige Minuten vom Stromnetz trennen. Warten, bis die DSL-Verbindung wieder hergestellt ist und den Ping erneut testen.
  • Falls eine Router genutzt, diesen zunächst einige Minuten vom Stromnetz trennen. Warten, bis die DSL-Verbindung wieder hergestellt ist und den Ping erneut testen. Hat sich der Ping danach nicht verbessert, sollte man den Router bitte mit Hilfe der Bedienungsanleitung auf Werkseinstellungen zurücksetzen und neu konfigurieren.

Priorität erhöhen

Falls nicht über eine dauerhafte Verbindung (beispielsweise über einen Router) verfügt wird, stelle man eine reguläre Onlineverbindung her.

Starten Sie die zu optimierende Anwendung (zum Beispiel Ihr Onlinespiel oder Ihren Browser).

Drücken der Tasten Strg, Alt und Entf.

Arbeiten Sie mit Windows 2000 oder Windows XP, wählen Sie bitte im Task-Manager die Registerkarte Prozesse. Unter Windows Vista klicken Sie zuerst auf Task-Manager starten und wählen dann im Task-Manager die Registerkarte Prozesse.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Anwendung und wählen Sie im Kontextmenü unter der Option Priorität festlegen den Eintrag Hoch aus.

Schließen Sie den Task-Manager.

Bitte beachten Sie, dass andere Programme, die während des Onlinespiels Daten austauschen, die Ping-Zeiten erhöhen können. Wir empfehlen Ihnen deshalb, diese für die Dauer des Spiels zu deaktivieren.

Autostart leeren (nur Windows XP und Vista)

Programme, die während des Systemstarts automatisch gestartet werden und im Hintergrund aktiv sind, können die Leistung Ihres Computers sowie Ihre Internetverbindung beeinträchtigen. Je weniger Programme automatisch gestartet werden, umso schneller und stabiler ist in der Regel Ihr Betriebssystem. Im Windows Systemstart finden Sie eine Liste mit allen Dateien, die während des Systemstarts ausgeführt werden. Um die Leistung Ihres Computers zu überprüfen, empfehlen wir Ihnen, einzelne Dateien testweise zu deaktivieren.

Deaktivieren Sie Autostart-Programme nur, wenn Sie ganz sicher sind, dass Ihr System dadurch nicht beeinträchtigt wird. Folgende Dateien und Einträge - falls vorhanden - dürfen auf keinen Fall deaktiviert werden:

  • ctfmon
  • Betriebssytem Microsoft Windows (bei Vista zweimal vorhanden)

Bitte beachten Sie, dass bestimmte Programme nur funktionstüchtig sind, wenn sie automatisch gestartet werden:

  • 0900-Warner (falls vorhanden, bitte deinstallieren, wird bei DSL nicht benötigt)
  • Virenscanner
  • Firewall
  • WLAN-Geräte
  • ISDN-Treiber

Um ein Programm zu deaktivieren, gehen Sie bitte folgendermaßen vor: Klicken Sie auf den Windows Start-Button und wählen Sie den Eintrag Ausführen. Unter Windows Vista verwenden Sie bitte die Suchzeile, falls der Begriff Ausführen nicht im Menü enthalten ist.

Tragen Sie in der Zeile Öffnen oder unter Windows Vista in der Suchzeile den Befehl msconfig ein und klicken Sie auf OK.

Auf der Registerkarte Systemstart finden Sie eine Liste der gestarteten Dateien.

Entfernen Sie das Häkchen neben der zu deaktivierenden Datei.

Schließen Sie das Fenster mit OK und starten Sie Ihren Computer neu.

Wiederholen Sie gegebenenfalls diese Schritte, um weitere Programme zu deaktivieren. Möchten Sie, dass ein Programm automatisch gestartet wird, führen Sie bitte die Schritte 1 bis 3 durch und aktivieren Sie die betreffende Datei. Klicken Sie anschließend auf OK und starten Sie Ihren Computer neu.

Internetprotokoll TCP/IP neu starten

Windows XP und Windows 2000

Klicken Sie auf den Windows Start-Button und auf Ausführen.

Hinter Öffnen tragen Sie bitte folgenden Befehl ein: netsh int ip reset tcpip.

Klicken Sie auf OK und starten Sie den Computer neu.

Windows Vista

Klicken Sie bitte auf den Windows Start-Button und auf Systemsteuerung. Wechseln Sie gegebenenfalls zur Klassischen Ansicht.

Öffnen Sie den Gerätemanager mit einem Doppelklick. Bestätigen Sie gegebenenfalls die Benutzerkontensteuerung mit Fortsetzen.

Klicken Sie in der Menüleiste des Gerätemanagers auf Ansicht und wählen Sie Ausgeblendete Geräte anzeigen.

Öffnen Sie in der Liste den Eintrag Nicht-PnP-Treiber, indem Sie auf das Pluszeichen vor dem Eintrag klicken.

Klicken Sie den Eintrag TCP/IP Protokolltreiber mit der rechten Maustaste an und wählen Sie Deinstallieren aus dem Kontextmenü.

Bestätigen Sie die folgende Meldung mit OK und das darauffolgende Fenster zum Neustart des Computers mit Ja. Nach dem Neustart wird das Protokoll durch Windows automatisch neu installiert. Falls das Protokoll beschädigt ist und nicht neu installiert werden kann, werden Sie aufgefordert, die Windows CD einzulegen.

Ansichten
Persönliche Werkzeuge